Kurzinfo

Interesse?

Dann senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen zu (Lebens- und Suchtverlauf) oder vereinbaren Sie telefonisch einen Vorstellungstermin.

Ansprechpartnerin:

Frau Jutta Matthaei Einrichtungsleiterin

Tel.: (069) 61 60 18 oder 78 19 51
Fax: (069) 78 60 69
E-Mail: info@gsw-nachsorge.de


Lage

Nordwestlicher Stadtteil von Frankfurt am Main.
Gute Bahnverbindungen mit U- und S-Bahn sowie Bussen zur City und zum Umland.

Sie erreichen uns von Frankfurt am Main / Hauptbahnhof mit den S-Bahnen 3, 4 oder 5 bis Rödelheim Bahnhof.
Die Einrichtung liegt 5 Gehminuten vom Rödelheimer Bahnhof entfernt.



Klicken Sie auf die Karte um zur Routenplanung zu gelangen

Informationen zur Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt aus Fachkliniken,Stabilisierungsmaßnahmen, Psychiatrischen Krankenhäusern,Forensischen Psychiatrien, Entgiftungsstationen, Betreutem Wohnen und aus dem eigenen Wohnraum.

Kostenträger:

Die Kostenübernahme erfolgt nach §§ 53, 54 SGB XII in Verbindung mit § 97 SGB XII.

Die Beantragung erfolgt durch die abgebende Einrichtung mittels eines IBRP-Bogens, einer fachärztlichen Stellungnahme und einem Antrag auf Sozialhilfe (P-12) an den zuständigen Kostenträger (hierbei ist der letzte Wohnsitz maßgeblich).

ZIELE:

  • Abstinenzsicherung
  • Wiedereingliederung in das gesellschaftliche Leben (u.a. berufliche Integration, Schuldenregulierung, Freizeitgestaltung, Motivation zum Besuch von Selbsthilfegruppen).

Voraussetzungen:

  • Therapieerfahrung
  • Abstinenzbereitschaft
  • Eigenverantwortung
  • die Kostenzusage des zuständigen Kostenträgers muss bei Aufnahme vorliegen

Ausstattung:

  • Aufenthaltsraum
  • Essraum
  • Gemeinschaftsküchen
  • Gemeinschaftsbäder
  • Funktionsräume
  • Werkstatt
  • Fitnessraum
  • Garten

Unterbringung:

Einzel- und Doppelzimmer; teilweise mit eigenem Bad, Wintergarten oder Balkon.


Therapeutisches Konzept:

Verhaltenstherapeutische Orientierung in Einzel- und Gruppengesprächen, Arbeitstherapie zur Wiedereingliederung in das Erwerbsleben und Aktivgruppe.